2010
21.11

Navigation für die Knieendoprothese

Die Navigation beim Kniegelenksersatz/ Knie-Endoprothese

Die Behandlung der Arthrose des Kniegelenkes hat in den letzten Jahres enorme Fortschritte gemacht. Neben einer Vielzahl von Modellen von Endoprothesen, die jeder Situation am Kniegelenk angepasst werden können, sind auch technische Fortschritte für die Implantation der Kunstgelenk erzielt worden. Einen solchen Fortschritt stellt auch die Navigation dar.

Die Navigation beim Einsetzen einer Prothese ermöglicht es, dass das neue Kunstgelenk exakt an die Position gebracht werden kann, die den mechanischen Anforderungen an die spätere Belastung in idealer Weise gerecht wird.

Navigieren bedeutet dabei,  dass über ein Sonden- und Computersystem die exakte Achse des Beines für die individuelle Situation des Patienten vermessen wird. Mit Hilfe der gewonnenen Werte über die Größe der notwendigen Prothese und Ihrer Stellung in der Beinachse ist dann eine genaue Implantation der Prothese möglich. Wird eine Prothese auf diese Weise operativ eingesetzt, ist nicht nur die Basis für eine ideale Funktion sondern auch für eine lange Lebensdauer des  Kunstgelenkes gegeben.

Der Patient wird nicht von einem Roboter operiert. Vielmehr nutzt ein sehr erfahrener Operateur die technischen Möglichkeiten, um das Gelenk exakt in die mechanische und anatomische Achse des Beines einzusetzen.

Alle unsere Patienten werden beim vollständigen Kniegelenksersatz unter Nutzung dieser Navigation operiert. Dies garantiert Ihnen ein optimales Operationsergebnis, schnelle Wiederherstellung der Funktion Ihres Gelenkes und eine lange Haltbarkeit der Prothese.

Gern beraten wir Sie in unserer Sprechstunde über dieses Verfahren.

 praxis@orthopaede-nrw.de